Prognose, Tipps und Wettquoten zu Schweiz – Spanien: EM 2021 Viertelfinale

Freitag 2 Juli 2021, 18:00 Saint Petersburg Stadium
Schweiz
vs
Spanien

*Geschäftsbedingungen gelten! 18+

*Nur für neue bet365 Kunden. Bedingung für Wett-Credits-Freigabe: Mindesteinzahlung €5 und 1x abgerechnete Wette. Mindestquoten, Wett- und Zahlungsmethoden-Ausnahmen gelten. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB und Zeitlimits.

Nach acht sehr spannenden Begegnungen im Achtelfinale fängt am 2. Juli um 18 Uhr das Viertelfinale der UEFA EM 2021 an. In Sankt Petersburg treffen sich zwei Teams, die uns in der vergangenen Phase unvergessliche Spiele beschert haben. Die Schweiz schaffte nach einem 3:3 Unentschieden den Hauptfavoriten des Turniers Frankreich im Elfmeterschießen zu schlagen und somit für die bisher größte Überraschung beim Turnier zu sorgen. Auf der anderen Seite konnte Spanien nach einem 3:3 Unentschieden gegen Kroatien die Partie mit zwei Toren in der Verlängerung mit 5:3 für sich entscheiden. Unsere geprüfte Infos und Tipps helfen bei der Ausfüllung des nächsten Wettscheins!

Historisches Resultat der Schweizer

Für die schweizerischen Fußballer mit Cheftrainer Vladimir Petkovic sah es nach den ersten beiden Gruppenspielen und nur einem Punkt nicht besonders vielversprechend aus. Doch die Nati schaffte am letzten Spieltag einen souveränen 3:1 Sieg gegen die Türkei einzufahren und auf diese Weise als einer der besten Drittplatzierten ins Achtelfinale einzuziehen. Dort wartete mit dem aktuellen Weltmeister Frankreich der stärkstmögliche Gegner.

Die Schweiz ging bereits in der 15. Minute durch ein Kopfballtor von Haris Seferovic in Führung. In der 55. Minute hatte Ricardo Rodriguez die fantastische Chance die Führung vom Elfmeterpunkt auszubauen. Nach dem verschossenen Elfmeter drehten die Franzosen das Spiel mit 3 Toren komplett um. Die Nati kämpfte allerdings bis zum Schluss und schaffte letztendlich mit zwei Toren von Seferovic und Gavranovic das Spiel in die Verlängerung zu bringen. Das Ticket fürs Viertelfinale sicherte sich die Schweiz nach einem spannenden Elfmeterschießen.

Vladimir Petkovic entschied sich für eine defensiv orientierte 3-4-1-2 Formation. Abgesehen vom zweifachen Torschützen Seferovic und dem Mittelfeldmotor Xhaxa erbrachten auch der Innenverteidiger Akanji und der Torwart Yann Sommer überragende Leistungen. Die Schweizer standen die ganze Zeit organisiert hinter dem Ball, aber trotzdem waren sie jederzeit gefährlich vor dem Tor der Franzosen. Angesichts der Außenseiterrolle wird sich gegen Spanien diesbezüglich vermutlich nur wenig ändern.

Spanien: Die Form wird von Spiel zu Spiel besser

Genau wie die Schweiz schafften die Spanier in den ersten beiden Gruppenspielen keinen Sieg einzufahren. Die Stürmer der Roten Furie waren am dritten Spieltag allerdings überragend, sodass die Gruppenphase mit einem glatten 5:0 Erfolg gegen die Slowakei abgeschlossen wurde. Der dreimalige Europameister war im Achtelfinale gegen Kroatien die ganze Zeit klar besser, aber trotzdem ging es nach einem 3:3 in der regulären Spielzeit in die Verlängerung.

Dort bewiesen die Spanier bessere Nerven und verzeichneten mit zwei schnellen Toren von Morata und Oyarzabal einen 5:3 Sieg. Genau wie immer fokussierte sich Spanien in einer 4-3-3 Formation auf möglichst viel Ballbesitz. Daraus ergaben sich sogar 23 Torschüsse und 8 Großchancen, sodass es klar ist, dass die Form des Teams von Luis Enrique insbesondere im Spielaufbau fantastisch ist.

Die bisher besten Akteure im Kader der Spanier waren die Mittelfeldspieler Dani Olmo, Pablo Sarabia, Koke, Ferran Torres und Sergio Busquets. Alvaro Morata schaffte nach vielen vergebenen Großchancen im letzten Spiel endlich das Netz zu treffen, was für viel Optimismus in den spanischen Reihen sorgt.

Unser Tipp

Obwohl die Schweizer gegen Frankreich bewiesen haben, dass sie in einer äußerst guten Verfassung sind und für eine Überraschung sorgen können, bezieht sich unser erster Tipp auf die Favoritenwette auf den Sieg Spaniens mit einer bet365 Quote von 1,66. Aufgrund der Top-Form in den Angriffsreihen beider Teams empfehlen wir auch die Torwette auf mehr als 2,5 Tore mit einer attraktiven Quote von 1,9. Da beide Mannschaften im Durchschnitt ungemein viele Eckstöße ausführen (Spanien 7; Schweiz 6,8) sollte man die 22bet Quote von 1,95 auf mehr als 8,5 Ecken auf gar keinen Fall überspringen.

Teilen
Dieter
Über den Autor

Vom König Fußball, über Handball, Basketball und Tennis, bis hin zu hierzulande beliebten Wintersportarten: Schon seit Jahren verpasse ich nichts Wichtiges bezüglich der Online-Wetten. Auf diesem Blog präsentiere Ich in erster Linie meine Tipps zur Admiral Bundesliga und der Champions League. Lust auf Top-Quoten? Das ist der perfekte Ort dafür!

Back to Top