Prognose, Tipps und Wettquoten zu Spanien – Polen: EM 2021 Gruppe E

Samstag 19 Juni 2021, 21:00 Estadio La Cartuja
Spanien
vs
Polen

*Geschäftsbedingungen gelten! 18+

*Nur für neue bet365 Kunden. Bedingung für Wett-Credits-Freigabe: Mindesteinzahlung €5 und 1x abgerechnete Wette. Mindestquoten, Wett- und Zahlungsmethoden-Ausnahmen gelten. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB und Zeitlimits.

Sowohl Spanien als auch Polen mussten am Start derer Reise bei der UEFA Euro 2020 eine herbe Enttäuschung in Kauf nehmen. Im Gegensatz zu Polen waren die Spanier beim Auftaktspiel deutlich überlegen, aber trotzdem fand das Team von Luis Enrique den Weg ins schwedische Tor nicht. Anderseits schaffte Polen nicht mehr als eine 2:1 Niederlage gegen die Slowakei zu erspielen. Am 19. Juni haben beide Teams in Sevilla die Möglichkeit den hinterlassenden Eindruck zu verbessern.

Spanien: Klar dominant im Auftaktspiel

Im ersten Turnierspiel der EM galt der dreimalige Europameister Spanien als der klare Favorit gegen Schweden. Luis Enrique entschied sich demnach für eine offensiv ausgerichtete 4-3-3 Formation und von Anfang an sah es so aus, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Spanier in Führung gelangen.

Schon im ersten Durchgang konnte Spanien aus einem unglaublich hohen Ballbesitz von sogar 84% sehr viel vor dem gegnerischen Tor machen. Allerdings fand keiner der Bälle aus den 9 Torschüssen und 3 Großchancen den Weg ins Tor. Trotz der Dominanz im Ballbesitz und der Anzahl der Großchancen schafften die Spanier auch nach 90 Minuten nicht an die erwarteten 3 Punkte zu kommen.

Den Grund für die Enttäuschung sollte man jedoch nicht in der individuellen Leistung der Fußballer, sondern im Faktor Glück suchen. Die meisten Spanier beendeten das Spiel nämlich mit hohen Einzelnoten. Besonders gut waren die Außenverteidiger Jordi Alba und Marcos Llorente, sowie Koke und Dani Olmo im Mittelfeld.

Findet Lewandowski die erwartete Form?

Anders als Spanien dauerte es bei den polnischen Fußballer lange bis sie vor dem Tor der Slowakei gefährlich werden konnten. Ein Patzer des Torhüters Wojciech Szczesny sorgte dafür, dass die Polen bereits in der 18. Minute in Rückstand gerieten. Obwohl Polen bis zur Pause 60% Ballbesitz hatte, waren die Slowaken mit 9 Torschüssen etwas besser.

Der Start in die zweite Halbzeit konnte für das Team von Paulo Sousa nicht besser sein, da Karol Linetty schon in der 46. Minute den Ausgleich perfekt machte. Doch der Fehler und die rote Karte von Grzegorz Krychowiak treibte die Chancen der Slowakei wieder in die Höhe und in der 69. Minute erzielten sie auch das Zweite und letzte Tor im Spiel.

Die Polen in einer 3-1-4-2 Formation waren mit 57% Ballbesitz und 17 Torschüssen am Ende des Spiels statistisch gesehen die bessere Mannschaft. Der Superstar Lewandowski zeigte allerdings wenig Gutes, sodass die besten Spieler Zielenski, Rybus und der Torschütze Linetty waren.

Unser Tipp

Laut den Buchmachern 22bet und bet365 sollte es definitiv nicht zum zweiten Patzer der Spanien kommen. Die Rote Furie ist mit einer Quote von 1,4 nämlich der klare Favorit am zweiten Spieltag in der Gruppe E. Allerdings sollte man Polen nicht unterschätzen, sodass man es auch mit der „Beide Teams erzielen ein Tor“-Wette mit einer 22bet Quote von 2,2 versuchen könnte.

Teilen
Dieter
Über den Autor

Vom König Fußball, über Handball, Basketball und Tennis, bis hin zu hierzulande beliebten Wintersportarten: Schon seit Jahren verpasse ich nichts Wichtiges bezüglich der Online-Wetten. Auf diesem Blog präsentiere Ich in erster Linie meine Tipps zur Admiral Bundesliga und der Champions League. Lust auf Top-Quoten? Das ist der perfekte Ort dafür!

Back to Top