Olympische Spiele 2021: Österreich und Deutschland am 30. Juli

Vorschau zu den Medaillenkämpfen von Österreich und Deutschland: 30 Juli 2021

Neuer Tag, neues Glück: Am 30. Juli gehen einige Sportler aus Österreich und Deutschland in den Kampf um die Medaillen. Beide Länder haben einige ernstzunehmende Vertreter am Start. Demnach wäre es sicherlich keine Überraschung, wenn es wieder jemand bei Olympia 2021 aufs Treppchen schaffen würde. Die nächsten Zeilen bringen das nötige Vorwissen zu diesem Thema!

Deutschland: Gute Chancen für neue Medaillen!

Neue Medaillen stehen aus deutscher Sicht fast schon an der Tagesordnung. Obwohl es am Vortag keine goldenen Auszeichnungen gab, kann der Tag trotzdem als durchaus erfolgreich eingestuft werden. Dafür sorgte in erster Linie das Duo Jason Osborne und Jonathan Rommelmann mit der Silbermedaille im Rudeln. Andrea Herzog im Kanufahren und Anna-Maria Wagner im Judo trieben mit dritten Plätzen den Medaillenspiegel zusätzlich in die Höhe.

Insofern der deutsche Tischtennisspieler Dimitrij Ovtcharov im Spiel um den dritten Platz gewinnt, werden sich die Deutschen auf neue Auszeichnungen freuen dürfen. Allerdings ist Ovtcharov angesichts der bet365 Quote von 3,0 der klare Außenseiter gegen Lin Yun Ju. Eine schwere Aufgabe steht auch dem Tennisspieler Alexander Zverev bevor. Im Halbfinale des Olympischen Turniers wartet nämlich kein anderer als Novak Djokovic.

Sowohl die Frauen als auch die Männer gehen im vierten Spiel der Gruppenphase des Feldhockey-Turniers für Deutschland an den Start. Für die deutschen Handballer geht es im Gruppenspiel gegen Norwegen fast schon um Alles oder Nichts. Aufgrund der zwei Niederlage aus drei Spielen würde ein neuer Misserfolg die Chancen auf die Medaillen immens senken.

Wichtiger Tag für Lukas Weißhaidinger im Diskuswerfen

Für den drittplatzierten Diskuswerfer von der Weltmeisterschaft 2019 in Doha geht es an den Start in seiner Qualifikationsgruppe. Der Österreicher Lukas Weißhaidinger nimmt mit einer Weite von 69,04 Meteren derzeit den dritten Platz in der Weltrangliste ein. Demnach wäre alles außer dem Einzug ins Finale sicherlich eine große Überraschung.

Neben dem Deutschen Hannes Algner steht auch der Österreicher Felix Oschmautz im Halbfinale der Disziplin Kanufahren. Den Weg für neue österreichische Medaillen im Judokampf kann anderseits Stephan Hegyi ebnen, und zwar in der Kategorie von 100+ Kilo.

Teilen
Dieter
Über den Autor

Vom König Fußball, über Handball, Basketball und Tennis, bis hin zu hierzulande beliebten Wintersportarten: Schon seit Jahren verpasse ich nichts Wichtiges bezüglich der Online-Wetten. Auf diesem Blog präsentiere Ich in erster Linie meine Tipps zur Admiral Bundesliga und der Champions League. Lust auf Top-Quoten? Das ist der perfekte Ort dafür!

Back to Top