Prognose, Tipps und Wettquoten zu Italien – Schweiz: EM 2021 Gruppe A

Mittwoch 16 Juni 2021, 21:00 Olimpico in Rome
Italien
vs
Schweiz

*Geschäftsbedingungen gelten! 18+

*Nur für neue bet365 Kunden. Bedingung für Wett-Credits-Freigabe: Mindesteinzahlung €5 und 1x abgerechnete Wette. Mindestquoten, Wett- und Zahlungsmethoden-Ausnahmen gelten. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB und Zeitlimits.

Für die Azzurri geht es am 16. Juni um 21 Uhr im Olympiastadion in Rom in das zweite Duell der UEFA Euro 2020 gegen die Schweiz. Während Italien im Eröffnungsspiel eine sehr gute Form vorwies und mit dem 3:0 Sieg gegen die Türkei den ersten Dreier einholte, reichte es für das Team von Vladimir Petkovic nur für ein 1:1 Unentschieden gegen Wales. Doch die Schweizer spielten dabei nicht schlecht, sodass sie gegen die Italiener mit Recht auf neue Punkte hoffen dürfen.

Italien: Überzeugender Auftritt im Eröffnungsspiel

Die verjüngte italienische Mannschaft angeführt vom Cheftrainer Roberto Mancini zeigte bereits zur Auftakt der EM 2021, dass sie durchaus in der Lage ist Großes zu vollbringen. Sowohl in der Ersten als auch in der zweiten Halbzeit waren die Azzurri klar überlegen. Obwohl das erste Tor in der 59. Minute kam, hatten es die Italiener mit einem Ballbesitz von 67% und sogar 14 Schüssen schon im ersten Durchgang verdient in Führung zu kommen.

Ciro Immobile in der 66. und Lorenzo Insigne in der 79. Minute schafften die klare Überlegenheit von Italien in der zweiten Halbzeit mit Toren zu materialisieren. Lediglich Nicolo Barella und Alessandro Florenzi zeigten von den 11 Spielern in der Startaufstellung eine etwas schwächere Leistung. Abgesehen von den Torschützen kann Mancini auch mit der Form von Jorginho, Domenico Berardi, Leonardo Spinazzola und Giorgio Chiellini mehr als nur zufrieden sein.

Was kann man von der Schweiz erwarten?

Trotz der klaren Überlegenheit auf dem Platz konnten die Schweizer im ersten Turnierspiel gegen Wales der Favoritenrolle nicht gerecht werden. Das Team von Vladimir Petkovic hatte den Ball in der ersten Halbzeit 73% der Zeit in den Füßen. Daraus ergaben sich 7 Eckstöße, 11 Schüsse aufs Tor und eine große Chance, die die Nati nicht in ein Tor verwandeln konnte.

Schon zum Start des zweiten Durchgangs in der 49. Minute nutzte Breel Embolo den Assist von Xherdan Shaqiri aus und brachte seine Mannschaft in Führung. Obwohl sich die Waliser daraufhin verbesserten, erarbeiteten sich die Schweizer 2 weitere große Chancen vor dem Tor. Eine davon nutzte der eingewechselte Mario Gavranovic in der 84. Minute aus, aber der Treffer wurde auf die Assistenz des Video-Schiedsrichters aufgrund einer klaren Abseitsposition annulliert.

Generell kann Petkovic mit der Einzelleistung seiner Fußballer zufrieden sein. Der beste davon war sicherlich Embolo, der die walisische Abwehr ein paar Mal schwindelig spielte. Nico Elvedi und Manuel Akanji in der Abwehr, Ricardo Rodriguez und Xherdan Shaqiri im Mittelfeld und Haris Seferovic im Sturm brachten auch viel Gutes ins Spielgeschehen.

Unser Tipp

Laut 22bet und bet365 ist Italien mit einer Quote von 1,6 der klare Favorit im kommenden Duell. Aufgrund der Leistung vom ersten Spieltag sind wir derselben Meinung. Wer auf eine höhere Quote zielt, kann es ruhig mit der „Beide Teams erzielen ein Tor“ Wette bei einer 22bet Quote von 2,29 versuchen, da auch die Schweizer sicherlich stark genug sind, einmal das Netz zu treffen.

Teilen
Dieter
Über den Autor

Vom König Fußball, über Handball, Basketball und Tennis, bis hin zu hierzulande beliebten Wintersportarten: Schon seit Jahren verpasse ich nichts Wichtiges bezüglich der Online-Wetten. Auf diesem Blog präsentiere Ich in erster Linie meine Tipps zur Admiral Bundesliga und der Champions League. Lust auf Top-Quoten? Das ist der perfekte Ort dafür!

Back to Top