Olympische Spiele 2021: Österreich und Deutschland am 28. Juli

Vorschau zu den Medaillenkämpfen von Österreich und Deutschland

Sportler aus Österreich und Deutschland kämpfen fast jeden Tag um die Medaillen bei den Olympischen Spielen. Der 28. Juli stellt diesbezüglich keine Ausnahme dar. Doch wo genau haben diese beiden Länder ihre Vertreter? Wie hoch sind deren Chancen auf olympische Medaillen? Hier gibt es alle wichtigen Informationen darüber!

Fußball, Basketball, Handball: Wichtiger Tag für die Deutschen

Der Fokus der Deutschen am 28. Juli steht auf den Turnieren in Teamsportarten. Die Basketballer gehen zuerst auf den Platz, und zwar im zweiten Gruppenspiel gegen Nigeria. Nach der 82:92 Niederlage gegen Italien muss unbedingt ein Sieg her. Anderseits hätte Deutschland keine Chancen für die Qualifikation in die nächste Phase.

Eine ähnliche Situation erwartet auch die Fußballer mit Cheftrainer Stefan Kuntz. Deutschland hat vor dem letzten Spieltag einen Punkt weniger als der nächste Gegner Elfenbeinküste. Deshalb kann die Elf nur mit einem Sieg weiterkommen. Die deutschen Handballer haben nach einem Sieg und einer Niederlage an den ersten beiden Spieltagen einen sehr starken Gegner in Gestalt von Frankreich vor sich.

Die deutsche Frauennationalmannschaft in Feldhockey hat nach zwei Siegen am dritten Spieltag gegen Irland die Chance ihre Erfolgsserie fortzusetzen. Anders als Deutschland hat Österreich keine Vertreter in Teamsportarten am 28. Juli.

Gibt es eine neue Medaille für Österreich in Judo?

Der österreichische Judokämpfer Shamil Borchashvili holte am Vortag die Bronzemedaille für Österreich. Michaela Polleres tritt am 28. Juli auf die Matte gegen Megan Fletcher aus Irland. Da das ganze Turnier am selben Tag stattfindet, könnte Österreich eine neue Medaille in diesem Kampfsport gewinnen.

Die nächste Chance den Medaillenspiegel der Österreicher in die Höhe zu treiben hat Patrick Konrad im Radfahren. Wohl die besten Aussichten auf einen Erfolg hat das Duo Tanja Frank und Lorena Abicht beim Segeln. Die Österreicherin Tanja Frank holte bereits in Rio 2016 die Bronzemedaille, sodass sie auch dieses Mal zum Favoritenkreis gehört.

Die Augen der Deutschen werden bezüglich der individuellen Sportarten primär auf die Tennisplätze gerichtet. Dort kämpfen nämlich sowohl Alexander Zverev als auch Dominik Kopefer um den Einzug in die nächste Runde. Während die bet365 Quote auf den Sieg von Zverev mit 1,1 sehr niedrig ist, knüpft ein möglicher Erfolg von Koepfer gegen Carreno-Busta an eine Top-Quote von 3,4.

Teilen
Dieter
Über den Autor

Vom König Fußball, über Handball, Basketball und Tennis, bis hin zu hierzulande beliebten Wintersportarten: Schon seit Jahren verpasse ich nichts Wichtiges bezüglich der Online-Wetten. Auf diesem Blog präsentiere Ich in erster Linie meine Tipps zur Admiral Bundesliga und der Champions League. Lust auf Top-Quoten? Das ist der perfekte Ort dafür!

Back to Top