Prognose und Tipps zu Benfica – PSV: Champions League

Mittwoch 18 August 2021, 21:00 Estadio do SL Benfica
Benfica
vs
PSV

*Geschäftsbedingungen gelten! 18+

*Nur für neue bet365 Kunden. Bedingung für Wett-Credits-Freigabe: Mindesteinzahlung €5 und 1x abgerechnete Wette. Mindestquoten, Wett- und Zahlungsmethoden-Ausnahmen gelten. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB und Zeitlimits.

Spaß und Spannung pur verspricht in erster Linie das Duell zweier festen Größen des europäischen Fußballs am 18. August. Das drittplatzierte Team aus der letzten Saison in Portugal trifft um 21 Uhr vor heimischer Kulisse auf den niederländischen Spitzenclub PSV. Beide Mannschaften mussten bis zu dieser Qualifikationsphase schwere Hürden überwinden und waren dabei mehr als souverän. Demzufolge ist es klar, dass uns sowohl im Hin- als auch im Rückspiel hoch interessante Partien erwarten. Worauf gilt es beim Wetten zu achten? Hier gibt es den umfangreichen Bericht unseres Experten!

Benfica: Ohne Niederlage in der laufenden Saison

In der vergangenen Transferperiode war das Team von Jorge Jesus wie immer äußerst aktiv. Unter den Abgängen fallen in erster Linie die Transfers von Pedrinho, Nuno Tavares und Franko Cervi auf. Demnach mussten die Portugiesen auch für Verstärkungen sorgen. In dieser Rubrik muss man vor allen den Ukrainer Roman Yaremchuk erwähnen, der bei der letzten Euro 2020 fantastische Leistungen erbrachte.

Der erfahrene Cheftrainer Jesus brauchte anscheinend nicht lange, um seine Jungs in die richtige Form zu bringen. Schon nach den drei Siegen in vier Freundschaftsspielen war nämlich klar, dass man Benfica auch in dieser Saison keinesfalls abschreiben sollte. Daraufhin ging es in der Champions League gegen Spartak Moskau an den Start. Die Portugiesen hatten dabei keinerlei Probleme, da sie mit zwei glatten 2:0 Erfolgen zum Playoff kamen.

Auch in der heimischen Liga zeigte die Mannschaft von Anfang an, dass sie zu den Hauptfavoriten auf den Meistertitel gehört. In den bisher zwei Ligaspielen gab es nämlich genauso viele Siege. Dabei gab es auch für die deutschen Fußballfreunde viel Grund zur Freude, da der Stürmer Luca Waldschmidt schon zweimal das Netz traf. Benfica spielte bisher sogar 6,5 Großchancen pro Spiel heraus, sodass PSV nicht nur auf den ehemaligen Freiburger, sondern auch auf Yaremchuk, Pizzi und Joao Mario aufpassen muss.

Wie gut ist der niederländische Vizemeister?

Genau wie bei Benfica war der letzte Sommer auch im Falle von PSV sehr turbulent. Doch da die Niederländer auf solche Situation mehr als gewohnt sind, hatte man keine Probleme die Abgänge der Leistungsträger Donyell Malen nach Dortmund und Denzel Dumfries nach Inter Mailand zu kompensieren. In der Rubrik der Zugänge fallen primär Marco van Ginkel, der Österreicher Phillipp Mwene und Andre Ramalho von RB Salzburg auf.

Der Cheftrainer blieb allerdings der Gleiche, sodass die Niederländer immer noch vom Deutschen Roger Schmidt betreut werden. Für PSV ging es bereits am 21. Juli in die Qualifikation für die Champions League. Dabei war man gegen Galatasaray klar überlegen, da es nach dem 5:1 Sieg im Hinspiel auch auswärts einen 2:1 Erfolg gab. In der nächsten Phase wurde FC Mitdtylland mit 3:0 und 1:0 bezwungen.

Demnach überrascht die fantastische Form in den heimischen Wettbewerben überhaupt nicht. Nach dem glatten 4:0 Sieg gegen den Erzrivalen Ajax im Supercup gab es nämlich auch im ersten Ligaspiel einen 2:0 Auswärtssieg gegen Heracles Almelo. Die größte Gefahr für die Gegner stellten Mario Götze, Bruma und Noni Madeuke dar. Doch da PSV im bisherigen Saisonverlauf lediglich zwei Gegentore kassierte, ist es klar, dass auch in der Verteidigung alles nach Plan läuft.

Unser Tipp

In Anbetracht der bisherigen Saisonleistungen beider Teams ist es sehr schwer den Sieger zu prognostizieren. Trotzdem hat Benfica aufgrund des Heimvorteils die etwas besseren Chancen auf einen Erfolg im Hinspiel. Sollte das passieren, kann man bei bet365 von einer guten Quote von 2,15 profitieren. Da beide Mannschaften offensiv ausgerichtet sind, wirkt auch die Option „Beide erzielen ein Tor“ alles andere als schlecht. In diesem Fall gibt es bei 22bet eine Quote von 1,73.

Teilen
Dieter
Über den Autor

Vom König Fußball, über Handball, Basketball und Tennis, bis hin zu hierzulande beliebten Wintersportarten: Schon seit Jahren verpasse ich nichts Wichtiges bezüglich der Online-Wetten. Auf diesem Blog präsentiere Ich in erster Linie meine Tipps zur Admiral Bundesliga und der Champions League. Lust auf Top-Quoten? Das ist der perfekte Ort dafür!

Back to Top