17 olympische Medaillen für Österreich!

Team Österreich holt 17 Medaillen in Peking 2022

Angefangen mit den Skifahrern und Fahrerinnen, über die Skispringer, bis hin zu Snowboard und Rodeln: Die österreichischen Athleten waren im bisherigen Verlauf der Olympischen Winterspiele in Peking sehr erfolgreich. Insgesamt gab es 17 Medaillen, womit Österreich einen hohen fünften Platz in der Tabelle der Medaillengewinner belegt. Demzufolge ist es klar, dass man hierzulande reichlich Grund zur Freude haben darf. Doch welche Sportler waren bislang besonders überzeugend? Was sollte man von den nächsten olympischen Tagen erwarten? Unser Experte warf einen Blick darauf!

Überragender Auftritt der Skifahrer

Obwohl die österreichischen Sportler in fast allen Disziplinen sehr gut aussahen, nehmen die Skifahrer und Snowboarder zweifellos das Rampenlicht ein. Das ist jedoch in keinster Weise überraschend, da 5 der 6 Goldmedaillen in diesen Wettkämpfen eingefahren wurden. An dieser Stelle gilt es in erster Linie Johannes Strolz (Gold in der Kombination und Silber im Slalom) und Matthias Mayer (Gold im Super-G und Bronze in der Abfahrt) zu erwähnen. Der letzte Wettkampf im Skifahren ist die Kombination der Frauen, wo Ramona Siebenhofer gute Aussichten auf einen Podiumsplatz hat. Der Bookie bet365 bietet bei einer Wette dieser Art eine Top-Quote von 7,00, sodass man es damit zweifellos versuchen sollte.

Ein großes Lob verdienen zudem Benjamin Karl, Alessandro Hämmerle und Anna Gasser, die drei Goldmedaillen im Snowboard gewannen. Die Silbermedaille von Manuel Fettner war nicht das einzig Positive bezüglich der Wettkämpfe im Skispringen. Beim Teamspringen in Peking standen nämlich auch die österreichischen Adler am obersten Treppchen (Kraft, Huber, Hörl und Fettner).

7 Silber und 4 Bronzemedaillen für Österreich

Die oben erwähnten Skifahrer sind allerdings nicht die Einzigen, die mit Olympischen Medaillen nach Österreich zurückkehren. Für die größte Überraschung sorgte definitiv Katharina Liensberger mit der Silbermedaille im Slalomrennen. Während Mikaela Shiffrin schon im ersten Durchgang ausschied, wurde Petra Vlhova ihrer Favoritenrolle gerecht und stand am Ende auf dem obersten Podiumsplatz. Ein tolles Reslutat verzeichnete außerdem Mirjam Puchner, die sich die Silbermedaille im Super-G sicherte. Zwei Silbermedaillen für Österreich gab es im Rodeln (Wolfgang Kindl und Teamrodeln). Die letzte der 7 Medaillen dieser Art gewann Daniela Ulbing im Parallel-Riesenslalom.

Der jetzt schon legendäre Skifahrer Matthias Mayer ist mit seiner Bronzemedaille in der Abfahrt allerdings nicht alleine. Für olympische Auszeichnungen dieser Art für Österreich sorgten außerdem Teresa Stadlober (Skilanglauf), Thomas Steu und Lorenz Koller (Rodeln), sowie Lukas Greiderer (Nordische Kombination). Bei einer 22bet Wette auf die Gesamtanzahl der Medaillen hat man mit Norwegen vermutlich den gewinnenden Tipp erwischt, da die Norweger bislang 28 Mal auf dem Treppchen standen. Bis zum Ende der Spiele sind es allerdings noch 4 Tage, sodass man genug Zeit hat, um beim Wetten Geld in die Kasse zu spülen.

Teilen
Dieter
Über den Autor

Vom König Fußball, über Handball, Basketball und Tennis, bis hin zu hierzulande beliebten Wintersportarten: Schon seit Jahren verpasse ich nichts Wichtiges bezüglich der Online-Wetten. Auf diesem Blog präsentiere Ich in erster Linie meine Tipps zur Admiral Bundesliga und der Champions League. Lust auf Top-Quoten? Das ist der perfekte Ort dafür!

Back to Top