Olympisches Silber für Manuel Fettner!

Olympische Winterspiele 2022: SIlber für Manuel Fettner

Obwohl nur drei Wettkampftage hinter uns liegen, gab es bereits einige fantastische Events und Ergebnisse. Im Fokus stand das Skispringen auf der Normalschanze, das souverän vom Japaner Ryoyou Kobayashi gewonnen wurde. Dabei hatte allerdings auch Österreich reichlich Grund zur Freude, da der erfahrene Skispringer Manuel Fettner mit der Silbermedaille nach Hause zurückkehrt. Das ist jedoch nicht alles in Bezug auf den Medaillenspiegel des österreichischen Teams. Hinzu kommen Silber im Rodeln, sowie Bronzemedaillen in der Abfahrt der Männer und im Skilanglauf der Frauen. Alles Wichtige darüber und die anderen Medaillengewinner gibt es in unserem Rückblick!

Sensation beim Skispringen auf der Normalschanze!

Schon vor dem Beginn der Olympischen Winterspiele 2022 war es klar, dass uns insbesondere beim Skispringen hochinteressante Wettkämpfe erwarten. Das ist jedoch alles andere als überraschend, da Ryoyu Kobayashi und Karl Geiger mit ihren Leistungen in der laufenden Saison regelrecht verblüffen. Und während der Japaner das Skispringen auf der Normalschanze souverän gewann, reichte es für Geiger lediglich für den 15. Platz. Doch die größte Überraschung kommt noch, und zwar in Form der Silbermedaille für Manuel Fettner, womit Er das beste Resultat seiner Karriere verzeichnete. Den dritten Platz belegte der Pole Dawid Kubacki, was sicherlich auch eine kleine Überraschung darstellt.

Der Ausfall von Sara Marita Kramer in der Konkurrenz der Frauen wurde allerdings nicht von Katharina Althaus ausgenutzt. Die deutsche Skispringerin beendete den Wettkampf nämlich auf dem zweiten Platz hinter der Slowenin Ursa Bogataj. Für Slowenien war dies ein Tag für die Ewigkeit, da die Bronzemedaille an Nika Kriznar ging.

Bronzemedaille für Matthias Mayer in der Abfahrt

Die ersten Medaillen im Skifahrer wurden in der Abfahrt (Männer) und im Riesenslalom (Frauen) verteilt. Obwohl das österreichische Team in beiden Disziplinen gute Chancen auf Medaillen hatte, war man dabei nur in der Konkurrenz der Männer erfolgreich. Dafür sorgte der Doppelolympiasieger Matthias Mayer mit einem neuen Sprung aufs Treppchen. Silber ging an Johan Clarey aus Frankreich, während sich der erfahrene Schweizer Beat Feuz die Goldmedaille sicherte. Der Weltcupführende in der Abfahrt Aleksander Aamodt Kilde beendete das Rennen erst auf dem fünften Platz.

Österreich war allerdings auch im Riesenslalom der Frauen sehr nahe an einer Medaille. Die junge Katharina Truppe konnte den guten ersten Lauf jedoch nicht wiederholen, sodass es am Ende nur für den vierten Platz reichte. Die Goldmedaille ging an die bet365 Favoritin Sara Hector aus Schweden. Zweite wurde Federica Brignone aus Italien, während sich Lara Gut-Behrami über die Bronzemedaille freuen dürfte.

Für lächelnde Gesichter im österreichischen Team sorgten zudem Wolfgang Kindl mit der Silbermedaille im Rodeln und Teresa Stadlober im Skilanglauf. Österreich teilt sich somit den zweiten Platz in der Gesamtwertung zusammen mit Italien, Japan, Kanada und Niederlande. Die meisten Medaillen (7) gingen nach Russland. In Bezug auf die Anzahl der Goldmedaillen führt Schweden (3), sodass es bei einer 22bet Langzeitwette dieser Art sehr leicht zu einer Überraschung kommen könnte.

Teilen
Dieter
Über den Autor

Vom König Fußball, über Handball, Basketball und Tennis, bis hin zu hierzulande beliebten Wintersportarten: Schon seit Jahren verpasse ich nichts Wichtiges bezüglich der Online-Wetten. Auf diesem Blog präsentiere Ich in erster Linie meine Tipps zur Admiral Bundesliga und der Champions League. Lust auf Top-Quoten? Das ist der perfekte Ort dafür!

Back to Top