Olympia 2021: Diese Länder holten die meisten Medaillen!

Bestenliste der Medaillengewinner bei Olympia 2021

Nach etwas mehr als zwei Wochen packender Wettkampftage bei Olympia in Tokio steht die endgültige Liste der Medaillengewinner fest. Sportler aus insgesamt 86 Ländern aus allen Teilen der Welt stiegen am Ende aufs Siegertreppchen. Darunter sind auch drei Nationen, die zum ersten Mal eine olympische Medaille gewinnen konnten, und zwar Burkina Faso, San Marino und Turkmenistan. Doch welche Länder waren diesbezüglich besonders erfolgreich? Und wie sieht das Ganze aus der Sicht von Österreich und Deutschland aus? Hier ist die Zusammenfassung!

Keine großen Überraschungen in der Bestenliste

Laut den Quoten des Branchenriesen bet365 waren die Vereinigten Staaten der klare Favorit auf den ersten Platz in der Liste der Medaillengewinner. Diesbezüglich gab es überhaupt keine Überraschungen, da die Sportler aus USA insgesamt 113 Mal aufs Treppchen stiegen. 39 der gewonnenen Medaillen waren aus Gold, sodass die Olympischen Spiele aus der Sicht der Amerikaner definitiv als erfolgreich eingestuft werden können.

Den Erwartungen entsprechend wurden die meisten Erfolge im Schwimmen und in Leichtathletik gefeiert. Besonders auffällig wirkt die Leistung von Caeleb Dressel im Schwimmbecken, der mit sogar 5 Goldmedaillen nach Hause kehrte. In der Konkurrenz der Frauen überzeugte Katie Ledecky mit 2 Gold- und 2 Silbermedaillen.

Dicht hinter den Vereinigten Staaten in der Bestenliste liegt erwartungsgemäß China mit 88 Medaillen. 7 der insgesamt 38 Goldmedaillen gewannen die Chinesen im Kunstspringen und im Gewichtheben. Doch die erfolgreichste Sportlerin aus China ist mit Zhang Yufei im Schwimmbecken zu finden. Die junge, talentierte Schwimmerin gewann nämlich 2 Mal Gold und 2 Mal Silber.

Sportler aus Russland enttäuschten bei den Olympischen Spielen auch nicht, da es insgesamt 71 Siegertreppchen für dieses Land gab. Auf dem vierten Platz in der Bestenliste liegt Großbritannien mit 65 Medaillen. Die Gruppe der fünf erfolgreichsten Nationen komplettiert der Gastgeber Japan mit insgesamt 58 Medaillengewinnern.

Deutschland auf Platz 8 und Österreich auf 53

Die deutschen Sportler belegten mit insgesamt 37 gewonnenen Medaillen am Ende einen guten 8. Platz in der Bestenliste. Deutschland war insbesondere beim Kanufahren sehr erfolgreich, da es in dieser Disziplin 7 Siegertreppchen gab. Im Reitsport gewannen die Deutschen 4 Medaillen, während es jeweils 3 Auszeichnungen in Leichtathletik, Schwimmen, Ringen, Judo und im Segeln gab.

Die auffälligste Leistung erbrachte Jessica von Bredow-Werndl im Reitsport mit 2 gewonnenen Goldmedaillen. Sehr erfolgreich waren auch der Schwimmer Florian Wellbrock mit einer Gold- und einer Bronzemedaille und der Tischtennisspieler Dimitrij Ovtcharov mit einer Silber- und einer Bronzemedaille.

Mit insgesamt 7 Auszeichnungen liegt Österreich auf einem soliden 53. Platz in der Bestenliste. Der Medaillenspiegel der Österreicher wurde lediglich im Judokampf mehrere Male in die Höhe getrieben. Abgesehen von der Silbermedaille von Michaela Polleres gewann auch Shamil Borchashvili Bronze. Doch den mit Abstand größten Erfolg von Österreich stellt definitiv die Goldmedaille von Anna Kiesenhofer dar. Die Amateurin sorgte nämlich im Radsport für eine der größten Überraschungen bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio.

Teilen
Dieter
Über den Autor

Vom König Fußball, über Handball, Basketball und Tennis, bis hin zu hierzulande beliebten Wintersportarten: Schon seit Jahren verpasse ich nichts Wichtiges bezüglich der Online-Wetten. Auf diesem Blog präsentiere Ich in erster Linie meine Tipps zur Admiral Bundesliga und der Champions League. Lust auf Top-Quoten? Das ist der perfekte Ort dafür!

Back to Top