Olympische Spiele 2021: Rückblick auf die bisherigen Geschehnisse

Rückblick auf die Ergebnisse bei Olympia 2021

Gemäß den Erwartungen war der bisherige Verlauf der Olympischen Spiele in Tokio zum Platzen voll mit spannenden Ereignissen. Jeder der vergangenen Wettkampftage brachte etliche interressante Medaillenkämpfe, sodass die Fans auf ganzer Linie bedient wurden. Sportfreunde aus Österreich und Deutschland stellen diesbezüglich keine Ausnahme dar, da die Athleten aus diesen beiden Ländern einige tolle Resultate verzeichnen konnten. Doch welche Wettkämpfe und Resultate waren bisher besonders auffällig? Alles darüber gibt es in unserem umfangreichen Rückblick!

Enttäuschung für die deutschen Fußballfans

Die ersten Wettkampftage bei Olympia 2021 waren von den Turnieren in Teamsportarten gekennzeichnet. Spaß und Spannung pur garantierte vor allem das Fußballturnier, bei dem auch Deutschland ihre Vertreter hatte. Allerdings können die deutschen Fans mit der Leistung derer Mannschaft nicht besonders zufrieden sein. Das Team von Stefan Kuntz verabschiedete sich nämlich schon in der Gruppenphase vom Turnier.

Abgesehen davon gab es keine weiteren Überraschungen. Demnach werden die Favoriten Spanien und Brasilien am 7. August um die Goldmedaille kämpfen. Der Gastgeber Japan könnte auch aufs Treppchen steigen, da es im Spiel um den dritten Platz gegen Mexiko geht. Beim Buchmacher bet365 trifft man bei dieser Wette auf eine Top-Quote von 2,7. Anderseits stehen bei den Frauen die Teams aus Schweden und Kanada im Finale.

Handball, Feldhockey und Basketball: Viertelfinale für Deutschland

Ein deutsches Team ging auch im Handballturnier an den Start. Nach der durchaus guten Gruppenphase mit 3 Siegen und 2 Niederlagen kam es zum Viertelfinalspiel gegen Ägypten. Dort konnten die Deutschen jedoch nur wenig Gutes zeigen, sodass es am Ende für eine 26:31 Niederlage reichte. Abgesehen von der Überraschungsmannschaft Ägypten stehen noch Frankreich, Spanien und Dänemark im Halbfinale.

Die besten Medaillenchancen hatten die Deutschen in Feldhockey. Diese sahen nach der Gruppenphase noch besser aus, da sowohl Männer als auch Frauen den Weg ins Viertelfinale fanden. In der Konkurrenz der Frauen kam es dort allerdings zum Turnierende. Das Überraschungsteam aus Argentinien war nach dem Sieg gegen Deutschland auch im Halbfinale erfolgreich, sodass es am 6. August gegen den Favoriten Niederlande um Gold geht.

Anderseits waren die deutschen Männer deutlich erfolgreicher. Trotzdem reichte es am Ende nicht für eine Medaille, da das Spiel um den dritten Platz gegen Indien verloren ging. Im Finale stehen erwartungsgemäß Belgien und Australien.

Beim Basketballturnier gab es bisher keine großen Überraschungen. Der Hauptfavorit USA qualifizierte sich ohne Probleme ins Endspiel, wo Frankreich oder Slowenien warten werden. Die deutschen Basketballer schieden im Viertelfinale gegen Slowenien aus. Keine Überraschungen gab es auch in der Konkurrenz der Frauen. Hier werden USA, Serbien, Frankreich und Japan um die Medaillen kämpfen.

Individuelle Sportarten: Medaillenregen für Österreich und Deutschland

Anders als in Teamsportarten schaffte Deutschland den Medaillenspiegel in individuellen Sportarten fast täglich in die Höhe zu treiben. Das Ganze begann am 27. Juli mit den Goldmedaillen im Kanufahren und im Reitsport. Für die größte Überraschung sorgte Alexander Zverev, der nach dem Halbfinalsieg gegen Novak Djokovic das Endspiel gegen Karen Khachanov souverän gewann.

Zusätzlich zu den 9 Goldmedaillen gab es bisher für Deutschland neunmal Silber und 16 Mal Bronze. Demnach haben die Deutschen insgesamt 34 Medaillen gewonnen, womit sie zu den erfolgreichsten Nationen bei den Olympischen Spielen zählen.

Fantastische Resultate und einige Weltrekorde gab es in erster Linie im Schwimmen und in Leichtathletik. Diesbezüglich wirkt insbesondere das Resultat von Karsten Warholm in der Disziplin 400 Meter Hürden verblüffend. Der Norweger lief nämlich als erster Mensch diese Distanz in weniger als 46 Sekunden, womit er klarerweise einen neuen Weltrekord aufstellte.

Yulimar Rojas aus Venezuela sorgte mit einer Weite von 15,67 Metern für einen neuen Weltrekord im Dreisprung der Frauen. Das auffälligste deutsche Resultat gab es im Weitsprung der Frauen mit der Goldmedaille von Malaika Mihambo.

Für eine der größten Überraschungen bei den Olympischen Spielen sorgte die Österreicherin Anna Kiesenhofer mit der Goldmedaille im Radsport Straßenrennen. Einen großen Erfolg verzeichnete darüber hinaus Michaella Polleres mit Silber in Judo. Obwohl der österreichische Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger als einer der Favoriten auf Gold galt, reichte es am Ende für die Bronzemedaille in dieser Disziplin. Trotzdem dürfen die Österreicher auf ihre Sportler stolz sein, da es bisher insgesamt 5 olympische Medaillen gab.

Teilen
Dieter
Über den Autor

Vom König Fußball, über Handball, Basketball und Tennis, bis hin zu hierzulande beliebten Wintersportarten: Schon seit Jahren verpasse ich nichts Wichtiges bezüglich der Online-Wetten. Auf diesem Blog präsentiere Ich in erster Linie meine Tipps zur Admiral Bundesliga und der Champions League. Lust auf Top-Quoten? Das ist der perfekte Ort dafür!

Back to Top