Spannung pur im diesjährigen Alpine Skiweltcup!

Analyse der laufenden Saison im Alpine Skiweltcup

Zwischen Ende Oktober 2021 in Sölden bis März 2022 in Courchevel bzw. Meribel geht es um die begehrten Trophäen im Alpine Skiweltcup. Die Titelkämpfe finden wie immer in 5 Disziplinen statt, und zwar: Abfahrt, Super-G, Riesenslalom, Slalom und Parallel-Wettbewerb. Doch diese Situation ist eine der besonderen Art, da das Ganze aufgrund der Olympischen Winterspiele am 6. Februar unterbrochen wird. Die Titelverteidiger in den Gesamtwertungen sind Alex Pinturault bei den Männern und Petra Vlhova bei den Frauen. Im Gegensatz zur Slowakin, die noch immer um die Trophäe kämpft, hat der Franzose die Chancen darauf schon verloren. Doch was passierte eigentlich im bisherigen Saisonverlauf? Und wie sieht die aktuelle Situation aus? Hier ist unser Rückblick!

Männer: Fantastische Saison von Marco Odermatt

Im Rampenlicht der laufenden Saison steht zweifellos Marco Odermatt. Der Schweizer gewann bisher nämlich sogar 6 Rennen, wobei er mit 4 Siegen insbesondere den Riesenslalom klar dominierte. Demzufolge steht Odermatt hoch oben in der Gesamtwertung und hat beste Chancen auf diese wertvolle Trophäe. Ganz im Gegensatz dazu sind die Kämpfe um die kleineren Kristallkugeln deutlich interessanter, was bei bet365 Wetten unheimlich hohe Quoten und smit viel Profit garantiert.

Dies bezieht sich in erster Linie auf die Disziplin Slalom. Den besten Beweis dafür liefert der letzte Wengen-Slalom, den völlig überraschend an den Norweger Lucas Braathen ging. Der Newcomer kam somit auf den dritten Platz in dieser Disziplin hinter Daniel Yule und Sebastian Foss-Solevag. Mindestens genauso interessant ist es in der Abfahrt, wo der Österreicher Matthias Mayer gegen Beat Feuz, Aleksander Aamodt Kilde und Dominik Paris um die Kristallkugel kämpft. Der Norweger Aamodt Kilde steht außerdem im Super-G mit 61 Punkten Vorsprung auf Odermatt hoch oben in der Tabelle. Was den Nationencup betrifft, ist Österreich die klare Nummer eins, sodass dieser Titel nicht in Frage kommen sollte.

Frauen: Petra Vlhova vs Mikaela Shiffrin

Während der Kampf um die große Kristallkugel bei den Männern fast schon entschieden ist, sieht die Situation bei den Frauen komplett anders aus. Das Ganze steht nämlich im Zeichen der Titelverteidigerin Petra Vlhova und Mikaela Shriffrin. Obwohl die Amerikanerin derzeit führt, sind wir sicher, dass der Kampf noch lange nicht beendet wurde. Die Slowakin hat die kleine Kristallkugel im Slalom bereits gewonnen, sodass es am Selbsvertrauen sicherlich nicht mangelt.

Bezüglich der 22bet Sportwetten gilt es primär auf die schnelleren Disziplinen Super-G und Abfahrt zu achten. In beiden davon führt die Italienerin Sofia Goggia. Der Vorsprung auf die Konkurrentinnen ist allerding nicht groß, was oftmals für fantastische Quoten sorgt. Unser Tipp bezieht sich auf Federica Brignone, die das letzte Super-G Rennen im österreichischen Zauchensee gewann. Um die Kristallkugel im Riesenslalom kämpfen Sara Hector, Mikaela Shiffrin und Tessa Worley. Bis zum Saisonende sind noch 4 Rennen übrig, sodass das Ganze sicherlich sehr interessant sein wird. Genau wie in der Konkurrenz der Männer belegt Österreich auch im Nationencup der Frauen aktuell den ersten Platz. Die Italienerinnen liegen allerdings nicht dahinter, was auch für reichlich Spannung bis zum Saisonende sorgt.

Teilen
Dieter
Über den Autor

Vom König Fußball, über Handball, Basketball und Tennis, bis hin zu hierzulande beliebten Wintersportarten: Schon seit Jahren verpasse ich nichts Wichtiges bezüglich der Online-Wetten. Auf diesem Blog präsentiere Ich in erster Linie meine Tipps zur Admiral Bundesliga und der Champions League. Lust auf Top-Quoten? Das ist der perfekte Ort dafür!

Back to Top