Australian Open 2022: Ein Turnier für die Geschichte

Nadal holt die Trophäe bei der Australian Open

Die neue Saison in der Tenniswelt fing wie immer mit dem Grand Slam in Australien an. Doch die diesjährige Ausgabe der Australian Open sorgte schon vor dem Turnierbeginn für reichlich Wirbel. Der Hauptgrund dafür lag am Superstar Novak Djokovic, dem aufgrund der Corona-Maßnahmen die Einreise ins Land verweigert wurde. Demzufolge war es sicher, dass es zumindest bei den Männer einen neuen Titelgewinner geben wird. Im Gegensatz dazu gab es im Teilnehmerfeld der Frauen fast keine Ausfälle, was schon im Vorfeld großes Interesse wecke. Was passierte beim Auftakt der Tennissaison? Hier gibt es den umfangreichen Rückblick unseres Sportexperten!

Rafael Nadal schreibt Tennis-Geschichte!

Der Ausfall des Titelverteidigers Novak Djokovic übte sich wie gesagt äußerst positiv aufs Selbsvertrauen der anderen Spieler aus. Dies bezieht sich insbesondere auf Daniil Medvedev, der mit einem eventuellen Sieg die Führung in der ATP-Liste übernehmen konnte. Doch der Russe war natürlich nicht der Einzige mit großen Hoffnungen auf den Titelgewinn. Dasselbe galt nämlich auch für Alexander Zverev, Stefanos Tsitsipas, Andrey Rublev und die Tennis-Legende Rafael Nadal. Laut dem dem Branchenriesen bet365 war der Spanier tatsächlich der klare Favorit auf den nächsten Grand Slam-Titel.

Während Zverev und Rublev schon in der früheren Turnierphase ausschieden, schafften Tsitsipas, Medvedev und Nadal zusammen mit dem Italiener Matteo Berretini den Einzug ins Halbfinale. Schließlich kam es zu keiner Überraschung, sodass das Finale zwischen den Favoriten Nadal und Medvedev stattfand. Der Russe ging viel besser ins Match und entschied die ersten beiden Sätze für sich. Doch Nadal stellte seinen Kampfgeist einmal mehr unter Beweis und holte den Rückstand auf. Nach über fünf Stunden sicherte sich Nadal den Titel bei der Australian Open und schrieb somit Tennis-Geschichte. Für den Spanier war das nämlich der 21. Grand Slam-Titel, womit Er sowohl Djokovic als auch Federer in der Gesamtliste überholte.

Ashleigh Barty: Erster Heimsieg seit 1978!

Ganz im Gegensatz zu den Männern gab es im Teilnehmerfeld der Frauen fast keine Ausfälle. Beim Turnier fehlte nur die Tschechin Karolina Pliskova, die aufgrund einer Handverletzung die Australian Open verpasste. Demzufolge waren die hohen Erwartungen vom Turnier auf ganzer Linie nachvollziehbar. Hoch oben in der Liste der Favoritinnen bei 22bet stand die Titelverteidigerin Naomi Osaka, die in guter Form zum Turnier kam. Doch die Japanerin sorgte für eine Enttäuschung unter den eigenen Fans, da Sie bereits in der dritten Runde ausgeschieden ist.

Beim Turnier gab es darüber hinaus einige andere große Überraschungen. An dieser Stelle gilt es primär Garbine Muguruza und Anett Kontaveit zu erwähnen, die es lediglich zur zweiten Runde schafften. Aus der Gruppe der Favoritinnen zog lediglich Ashleigh Barty ins Halbfinale ein, während die anderen Plätze von Madison Keys, Danielle Collins und Iga Swiatek eingenommen wurden. Am Ende ging die Trophäe an Ashleigh Barty, die im Turnierverlauf keinen einzigen Satz verlor. Die Titelgewinnerin der Australian Open ging außerdem in die Geschichtsbücher ein, da dies der erste Titel für Australien seit 1978 war. Die junge Australierin baute somit auch ihre Führung in der WTA-Liste aus, was man bei zukünftigen Wetten definitiv nicht vergessen sollte.

Teilen
Dieter
Über den Autor

Vom König Fußball, über Handball, Basketball und Tennis, bis hin zu hierzulande beliebten Wintersportarten: Schon seit Jahren verpasse ich nichts Wichtiges bezüglich der Online-Wetten. Auf diesem Blog präsentiere Ich in erster Linie meine Tipps zur Admiral Bundesliga und der Champions League. Lust auf Top-Quoten? Das ist der perfekte Ort dafür!

Back to Top