Mexican Open sorgt für Gesprächsstoff

Mexican Open Tennis

Am 19. Februar ist die Mexican Open in Acapulco gestartet und bereits jetzt gibt es einige Überraschungen. Bei der Mexican Open werden sowohl Einzel als auch Doppel gespielt. Das Turnier wird zwar ganz ohne Österreichische Beteiligung ausgetragen, dennoch kann es hier für den Tennisfan spannend werden. Hier erfahrt ihr, wer die Favoriten sind und was bisher passiert ist.

Die Favoriten im Einzel

Momentan befinden sich noch drei ganz große Namen im Tennis im Turnier. Mit Daniil Medvedev (Nummer 2 der Weltrangliste), Stefanos Tsitsipas (Nummer 4 der Weltrangliste) und dem Rekordsieger mit 21 Grand Slam Titeln, Rafael Nadal (Nummer 5 der Weltrangliste), befinden sich drei Weltklassespieler der ATP im Turnier. Buchmacher sehen die größten Chancen bei Medvedev und Nadal mit einer Quote zwischen 2,5 und 3. Dicht dahinter, mit einer Quote von 4 sehen die Buchmacher den Griechen Tsitsipas. Hier dürfen sich Tennisfans wahrscheinlich auf ein packendes Finale am 26. Februar in Mexiko freuen. Natürlich kann es auch schon vor dem großen Finale am Samstag auf ein Aufeinandertreffen der ganz großen kommen. Mindestens einer dieser drei Weltstars wird den Weg ins Finale nicht antreten können.

Die Favoriten im Doppel

Im Doppel sieht die Favoriten-Rolle etwas anders aus. Hier gibt es nach dem Ausscheiden von Alexander Zverev mit Stefanos Tsitsipas nur noch einen Spieler, der in der Weltrangliste ganz vorne vertreten ist. Somit dürfen sich die Tennisfans hier auf einen offenen Schlagabtausch freuen. Dennoch wird das Doppel um Tomislav Brkić und Nikola Čačić als auch das Doppel um M. Arevalo und J. Rojer weit vorne gesehen. Hier bleibt es abzuwarten, was die nächsten Spiele bringen, bevor man sich auf einen klaren Favoriten festlegen kann. Viele Buchmacher bieten hier auch noch keine Quoten für den Sieger.

Aufreger des Turniers

Wer Tennis etwas genauer verfolgt, hat wahrscheinlich schon von dem Ausraster des deutschen Tennis-Stars Alexander Zverev (Nummer 3 der Weltrangliste) gehört. Für die, die noch nichts mitbekommen haben: Zverev ist im Doppel mit M. Melo gegen Lloyd Glasspool und Harri Heliövaara ausgeschieden. Der Deutsche ist zwar für seine Ausraster und Wortgefechte mit den Schiedsrichtern bekannt, doch dieses Mal schrie Zverev den Schiedsrichter an, beleidigte ihn als Idioten und schlug mit seinem Schläger mehrfach auf den Stuhl des Unparteiischen ein. Teilweise nicht sehr vom Fuße des Schiedsrichters.

Teilen
Dieter
Über den Autor

Vom König Fußball, über Handball, Basketball und Tennis, bis hin zu hierzulande beliebten Wintersportarten: Schon seit Jahren verpasse ich nichts Wichtiges bezüglich der Online-Wetten. Auf diesem Blog präsentiere Ich in erster Linie meine Tipps zur Admiral Bundesliga und der Champions League. Lust auf Top-Quoten? Das ist der perfekte Ort dafür!

Back to Top